Assessments

 

FairMagnet ermittelt durch ein Fabrik-Assessment die aktuelle Situation und bewertet den Handlungsbedarf zur Verbesserung der CSR-Prozesse bei chinesischen Rohmagnetherstellern. Die Auditierung wird durch die EHS Academy der Universität Nanjing durchgeführt.

Auf Grundlage der Normen ISO 26000, ISO 14000, ISO 18000 sowie SA8000 und nationaler Gesetze in China wurde von der EHS Academy der Universität Nanjing ein Kriterienkatalog für Rohmagnete entwickelt, der die folgenden sechs Bereiche umfasst:

  1. Managementsysteme
  2. Unternehmensethik
  3. Arbeitnehmerrechte
  4. Umweltschutz
  5. Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  6. Arbeitssicherheit im Produktionsablauf

Dem Kriterienkatalog für Rohmagnete sind 300 Indikatoren zugeordnet, die den Zustand und potentielle Risiken einer Fabrik quantitativ messbar machen. Zusätzlich wird ein Evaluationsfragebogen an das Management der entsprechenden Fabrik ausgehändigt. Resultierend aus den Ergebnissen der Assessments wird für jeden Rohmagnethersteller ein individuell angepasstes EHS-Schulungsprogramm entwickelt und ein Empfehlungskatalog erarbeitet.

 

Auditkriterien

Eine vollständige Liste der aktuellen Auditkriteren können Sie hier herunterladen.

 

Riskikomanagement

Die Fabrikaudits helfen den Fabrikmanagern, aber auch den Magnetimporteuren Risiken zu erfassen und in ihrer Relevanz für die Erstellung von Umsetzungsplänen einzuordnen.

Verändert nach: UN Global Compact (2012)

 

Praxisbeispiel aus einem Fabrikaudit

Als Beispiel für ein Detail, auf das im Rahmen der Fabrikaudits geachtet wird, sieht man hier, dass eine sichere Lagerung einer Gasflasche hier zwar möglich ist, der Sicherungsbügel aber fehlt: